Unsere Musikschule

Unsere Musikschule

In der Hansestadt Lüneburg ist in den vergangenen Jahren eine Kulturlandschaft gewachsen, die selbst wesentlich größeren Städten zur Ehre gereichen würde. Während in den Krisenjahren nach 2008 andernorts freiwillige Leistungen gekürzt wurden, investierte die Hansestadt mit Mut und Konsequenz innerhalb von fünf Jahren rund 40 Mio. Euro in ihre Kultur- und Bildungseinrichtungen. Auch die städtische Musikschule erhielt 2012 einen Neubau, in unmittelbarer Nachbarschaft zum kommunalen Theater, mit dem sie seitdem in intensiver Projektarbeit Synergieeffekte noch besser nutzen kann.

Das neue Gebäude bietet in klassisch-moderner Architektur neben 40 Unterrichts- und Ensembleräumen auch spezielle Räume für den Rock-Pop-Bereich, Tonstudio, Tanzstudio und, als Herzstück des Gebäudes, einen Konzertsaal mit 199 Sitzplätzen. Dieser Saal, mit seiner hervorragenden Akustik gerade auch für die Kammermusik vorzüglich geeignet, ist inzwischen im Kulturleben der Region fest etabliert.

Rund 1.950 Schülerinnen und Schüler besuchen Woche für Woche die Lüneburger Musikschule, nicht mitgezählt die rund 350 Kinder im niedersächsischen Musikalisierungsprogramm „Wir machen die Musik!“, die von Lehrkräften der Musikschule wöchentlich in Kitas und Grundschulen unterrichtet werden. Kurse für Krabbelkinder werden ebenso angeboten, wie Jazzensembles für Senioren. Im Hauptfachunterricht kann man alle Orchesterinstrumente erlernen, außerdem Tanz und Gesang in den verschiedensten Genres, Tasteninstrumente, historische Streich- und Blasinstrumente und natürlich die gesamte Bandbreite des Instrumentariums aus Jazz, Rock und Pop. Typisch Musikschule: die vielen Ensemble- und Ergänzungsfächer sind das Salz in der Suppe des täglichen Musizierens. 

Die Musikschule der Hansestadt ist in der Region durch Projektarbeit engmaschig vernetzt mit allgemein bildenden Schulen und Kulturinstitutionen wie dem Theater Lüneburg. Intensiv pflegt sie auch ihre internationalen Kontakte zu Partnermusikschulen in Frankreich, Schweden und Spanien.

Ausstellung in der "Lounge"

Ausstellung in der "Lounge"

Am vergangenen Samstag hat der 12jährige Tobias Venz seine Bilder für eine mehrmonatige Ausstellung in der Lounge (neben dem Musikschulfoyer) aufgehängt. Tobias ist Schüler in der E-Gitarrenklasse von Martin Dohrmann; mit seiner Ausstellung stellt er sein Talent auch in in der Bildenden Kunst eindrucksvoll unter Beweis.

Wir freuen uns sehr über seine Bilder, denn der Raum wird durch die Ausstellung eindeutig aufgewertet. Wer ebenfalls Bilder/Fotos etc. ausstellen möchte, kann sich gern bei uns bewerben, bitte per Mail an Lothar Nierenz (s. Kontakt).

Neuer Elternbeirat

Der am 29. April neu gewählte Elternbeirat hat sich auf einer Sitzung am 24. Mai konstituiert. Dies sind die neuen Mitglieder: Norbert Bernholt, Anna Marie Einfeldt-Zwirlein, Isabel Esklony, Kerstin Harms, Robert Hüttner, Karl Mielke und Ulrike Schmeling.

Zur Sprecherin des Elternbeirates wurde Frau Ulrike Schmeling gewählt. 

Bitte klicken Sie hier, um dem neuen Elternbeirat eine eMail zu schreiben.

Nächste Veranstaltungen

Sa

04.

Februar

ganztägig

Jugend musiziert

"54. Regionalwettbewerb"

Wir freuen uns, dass der traditionsreiche Wettbewerb "Jugend musiziert" auch in diesem Jahr wieder in unserem Hause stattfindet. Auf dem Programm stehen Solowertungen Klavier, Gesang und Schlagzeug und Ensemblewertungen für Streicher und Bläser.

Detaillierte Informationen zum Tagesablauf entnehmen Sie bitte der WebSite des Regionalwettbewerbs.

Im Foyer und in der Lounge können Sie sich den ganzen Tag über mit Kaffee, Kuchen, Brötchen und kalten Getränken erfrischen, vor der Ergebnisbekanntgabe um 19:30h unterhält im FORUM ein Jazzensemble unserer Musikschule die Wartenden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

  [...]

Im ganzen Gebäude

Eintritt frei

Fr

10.

Februar

20:00 Uhr

Salaputia Brass

"Sounds of Evolution"

Mit ihrem neuen Programm „Sounds of Evolution“ betritt das Blechbläserensemble Salaputia Brass völliges Neuland. Sie präsentieren Auftragskompositionen, die eigens für ihre Formation von namhaften Komponisten aus aller Welt geschrieben wurden.

Einst haben sich die zwölf jungen Musiker, unter ihnen unser ehemaliger Schüler Anton Borderieux, im Bundesjugendorchester kennengelernt; mittlerweile spielen sie in großen deutschen Orchestern. Die Stücke für das aktuelle Programm „Sounds of Evolution“ wurden allesamt von Trompetern aus den eigenen Reihen geschrieben, als da wären: Daniel Schnyder, Oriol Cruixent, Derek Bourgeois, Fernando Morais, Markus Geiselhart, Peer Markusson, Ingo Luis und Peter Dörpinghaus. Ihre Werke setzen neue Maßstäbe in der Kammermusik für großes Blechbläserensemble. Aber keine Angst vor moderner Musik! Denn jedes Stück ist so unterschiedlich wie die Herkunft der Komponisten, und der musikalische Bogen spannt sich vom Jazz über lateinamerikanische und mediterrane Musik bis hin zur Minimal Music. Salaputia Brass beweist, dass auch „Musik von heute“ Spaß machen kann und absolut hörenswert ist! [...]

FORUM

Eintritt frei, Spende erbeten


Copyright © Musikschule Lüneburg | Impressum | Datenschutz | Login

© 2015 - 2017 Musikschule der Hansestadt Lüneburg

Benjamin Albrecht Webdesign